Besonderes Angebot Großarltal für Naturfreunde und Alpinsportler

Almhuette(djd). Sattgrüne Almen inmitten hoher Berge sind ein besonderes Juwel, das die Alpen zu bieten haben. Moosglöckchen, Enzian, Kuhschelle und Alpenrosen verwandeln die Wiesen in frühlingshaft blühende Teppiche – und zwar dann, wenn im Tal schon die Sommerhitze Einzug gehalten hat. Jetzt ist die ideale Zeit für Wanderer und Bergsteiger, und nicht nur, weil in dieser Zeit auch die Almhütten wieder ihre Türen öffnen. Das Großarltal, rund 70 Kilometer von Salzburg entfernt, nennt sich nicht umsonst das Tal der Almen: 40 bewirtschaftete Hütten, 250 Kilometer markierter Wanderwege und 120 Kilometer Mountainbikestrecken ziehen Alpinsportler und Naturfreunde in ihren Bann.

Sie können sich bei einer Almjause mit selbst gebackenem Brot und frischer Almbutter oder mit dem typischen Sauerkäse stärken, während die Kühe nebenan auf der Wiese Bergkräuter kauen. Ein Ausflug in die Welt der Hohen Tauern lohnt sich besonders vom 13. Juni bis 12. Juli 2009. “Almrosenwochen” heißt das Angebot an die Urlauber, in denen es sieben Übernachtungen schon ab 119 Euro gibt (in einer gemütlichen Frühstückspension, ab 315 Euro im Viersternehotel). Zum Rahmenprogramm gehören unter anderem geführte Blumenwanderungen und das Sonnwendfest, bei dem hunderte von Bergfeuern die Gipfel und Grate erleuchten (Informationen und Termine unter www.grossarltal.info).
Foto: djd/Tourismusverband Großarltal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.