In Welschnofen gehen Hoteliers zusammen mit ihren Gästen auf die Piste

Landschaft in den Alpen

Das ist der Traum eines jeden Winterurlaubers: ein sonniger Tag in der verschneiten Winterlandschaft – ob auf der Piste oder Loipe, in Schneeschuhen oder mit dem Schlitten. Danach Einkehr in einer urigen Hütte und abends entspannen in der Sauna und schlemmen im Wohlfühlambiente eines gemütlichen Hotels.

In Südtirol lässt sich dieser Traum leicht erfüllen. Genussskifahrer, die spektakuläre Landschaften lieben, sind etwa in Welschnofen zu Füßen des Rosengartens genau richtig. Von dort haben sie einen direkten Zugang zum Skigebiet Carezza Ski mit seinen 40 schneesicheren Pistenkilometern. Als Ausgangspunkt für Wintersportler eignet sich beispielsweise das Hotel Friedrich. Und das nicht nur, weil der kostenlose Skibus direkt vor der Hoteltür hält.

In dem von der Familie Fäckl geführten Dreisternehaus geht es vor allem sehr persönlich zu. In der Küche kreiert der Chef des Hauses Südtiroler Schmankerl sowie leichte mediterrane Kost. Im Speisesaal empfängt die Hausherrin die Gäste und empfiehlt die passenden edlen Tropfen. Seniorchef Friedrich wie auch Sohn Christof sind staatlich geprüfte Skilehrer. Sie kennen die schönsten Abfahrten und Geheimtipps in der Gegend und schnallen sich zusammen mit ihren Gästen die Bretter an. Unter www.friedrich.it gibt es weitere Informationen zu Region und Hotel sowie zu speziellen Angeboten wie den “Skiguide-Wochen”. Quelle von djd und Alpentouristik, sowie ein Bild von PB.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.